ÄTHERISCHE DÜFTE

Unseren lieber Nachbar aus’m Süden zieht’s zurück in die Heimat.

Auwäierla, du Baazi, da lässt du die Bruchbuudn un Brunzgeßla also endlich zurück.

Ich hoffe, ich habe den richtigen Dialekt ergoogelt. 🙂

Bevor der Baazi entschwindet, möchte ich frei nacherzählen, was ihm beim letzten Katzensitting passiert ist. Wohlgemerkt nicht bei mir, sondern nebenan im Haus 7.

Alsooo…im Haus Nummer 7 wohnt die Teresa. Die Mutter Teresa aller Katzen. Sie liebt Katzen und hat ein Riesenverständnis für jedes Chaos, dass die Räuber so veranstalten. Ihre Reaktion auf meine Mäuseprobleme um drei Uhr morgens: „Ach ein paar Mäuse… Die werden schon noch weggefangen.“
Und Recht hat sie… irgendwie. Nur so ganz entspannt wie diese langjährige Katzen-Besitzerin kann ich noch lange nicht sein.

Die Teresa hat zwei Katzen-Damen: Shiva (li.) und Suri.

image

Wenn die Teresa in den Urlaub fährt, dann passt der Baazi, der langjährige Nachbar, auf die beiden Kätzchen auf. Der Baazi macht das wohl gerne, allerdings hat er keinen grünen Katzendaumen. Aus Erzählungen ist mir zugetragen worden, dass sich das Katzensitting bis dato auf Füttern und Katzenklo reinigen beschränkt hat. Mehr war auch nicht notwendig.

Jetzt beim letzten Mal ist es passiert: ein Zwischenfall der ärgeren Art.
Der dicke-graue-fiese Alpha-Kater (siehe hierzu: Erzfeind und Enthaarung) übernahm in der 10-tägigen Abwesenheit der Teresa die Herrschaft in der Wohnung.

Um diese Herrschaft zu zementieren, wurde gewissenhaft eine große Menge ätherischen Urins vergossen. Aussagekräftig sei der Geruch gewesen, sagte die Teresa.

Ach ja, die Markierung erfolgte natürlich auf dem Bett (wäre das bei uns passiert, dann hätte der beste Ehemann von allen wahrscheinlich das Schlafzimmer in Brand gesteckt).

Nun gut, war ja nicht bei uns.

Suri und Shiva dachten gar nicht daran ihre Wohnung kampflos aufzugeben. Daher wurde das Bett kurzerhand in eine Katzentoilette umgewandelt. Hier ging es schließlich um die Erhaltung der Geruchs-Oberhand.

Und in dieses Duft-Drama stolperte der Baazi nun. Reinigen der betroffenen Textilien wurde noch versucht, der Scheiterhaufen war dann doch das einzige Mittel zur Ammoniak-Geruchsentfernung.

Lieber Baazi, alle Katzen sind nun mal Bridschn (hochdeutsch: Miststücke), im wahrsten Sinne des Wortes.

Dir alles Gute!

M3LA

Advertisements

6 Gedanken zu “ÄTHERISCHE DÜFTE

  1. Es duftet wieder wie der frische Frühling. Danke nochmals an unseren Baazi. Er ist in dieser Zeit zum „Weltmeister im Fremdkatzen vertreiben“ geworden. So gefordert wurde er noch nie!!! Danke fürs Waschen. Lüften. etc…     Der Kater hat natürlich mitbekommen, dass hier wieder die Oberkatze die Herrschaft übernommen hat, er lässt sich nicht mehr blicken. Konzentriert sich vermutlich wieder auf die Nachbarwohnung 🙂

    Katzenklappe ist trotzdem bestellt!

    Gruß von Mutter T..

    Gefällt 1 Person

  2. Voller Stolz und Freude nominieren wir Dich bzw. Deinen tollen Blog zum „Liebster-Award“ und wir würden uns riesig freuen wenn Du diese Auszeichnung annimmst.
    Alle Details findest du in unserem aktuellen Beitrag auf unserem Blog.

    Wir freuen uns – und mach weiter so!

    Miau
    Carlos

    Gefällt 2 Personen

  3. Pingback: BATMAN | Ephemerer Beitrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s