ST. GEORG – Schickimicki und Prostitution

Vorne „pfui“, hinten „hui“ – so lässt sich unsere Wohnung beschreiben. Und wir sind hier wirklich zufrieden,  wenn man mal von der fürchterlichen Hausverwaltung (wer hat das nicht schon erlebt) und der aktuellen Drogen- und Prostitutionsszene absieht.

Ich schreibe hier zu dem Kontrast zwischen der St. Georgianischen-Schickeria und der allgegenwärtigen Situation nicht etwa um mich zu beschweren,  denn ich bin ja freiwillig hierher gezogen, aber die Art und Weise wie es sich hier entwickelt, in einer Straße die nicht zwischen Alster und Lange Reihe liegt,  ist manchmal schon schon erschreckend.

Wir wohnen hier seit drei Jahren und möchten es aus verschiedendten Gründen auch weiterhin tun. Hoffen wir mal, dass die neue Polizeipräsenz etwas bringt.

In Zukunft werde ich auch etwas zu der Gegend und den Umständen posten, und nicht nur meine berühmt berüchtigten Katzengeschichte.

Wer schreibt hier?

M3LA

Features:

  • Neu-Hamburgerin.
  • Liebt ihren Garten und alle Tiere, die da so rumkreuchen und pfleuchen.
  • Wenn es draußen zu laut wird, dann wird auch mal eine Kanne Wasser vom Balkon auf die lautstarken Prostituierten gegossen. Ein ruhiger Schlaf ist schließlich was wert.
Advertisements

Ein Gedanke zu “ST. GEORG – Schickimicki und Prostitution

  1. Pingback: ST. GEORG – Schickimicki und Prostitution | Ephemerer Beitrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s